Januar 2018

Die Lachmöwe (Larus ridibundus)



Diese kleine Möwenart besiedelt weite Teile der nördlichen Paläarktis. Die Paläarktis bezeichnet eine zoogeographische Region, die traditionell Europa, Nordafrika und Asien umfasst. Lachmöwen brüten in den Verlandungszonen größerer Gewässer vor allem im Binnenland, seit einiger Zeit jedoch auch zunehmend an Küsten.
Mit einer Körperlänge von 35-39 cm und einer Flügelspannweite von 86-99 cm ist diese Art die kleinste regelmäßig in Mitteleuropa brütende Möwe. Beim von Anfang März bis Juli vorhandenen Prachtkleid ist der Kopf dunkel schwarzbraun. Der Schnabel und die Beine sind rot. Im Schlichtkleid sind nur die Augenregion und der Ohrbereich diffus schwärzlich gefärbt. Im Jugendkleid sind Kopf, Mantel, Schulter- und Schirmfedern sowie die mittleren Flügeldecken bräunlich sandfarben.
Das Nahrungsspektrum der Lachmöwe ist sehr breit und umfasst sowohl pflanzliche als auch tierische Anteile. Zur Nahrung zählen vor allem Regenwürmer, Vielborster, Krebstiere, verschiedenste Insekten, kleine Fische sowie Getreidekörner und andere Pflanzensamen.