Mai 2017: 25-jähriges Firmenjubiläum

Wir, die Mitarbeiter und die Gesellschafter der MBU GmbH bedanken uns bei unseren Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern für die Glückwünsche, Geschenke und Spenden anlässlich unseres 25-jährigen Firmenjubiläums, welches wir mit unseren Gästen am 12. Mai 2017 auf dem Traditionsschiff Rostock-Schmarl gefeiert haben. Bei unserer Spendenaktion für einen neuen Rettungstransportwagen für das DRK Rostock sind stolze 2.230 Euro zusammen gekommen - dafür ein großes Dankeschön an Alle !





März 2017: IFS Global Markets Food Version 2 (Nachtrag zum AMV-Newsletter 01/2017)

Die angekündigte deutsche Fassung des IFS Global Markets Food Version 2 steht im IFS-Portal zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



Februar 2017: Emissionserklärung für das Berichtsjahr 2016

Betreiber immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftiger Anlagen müssen bis zum 31.05.2017 die Emissionserklärung für das Berichtsjahr 2016 abgeben.

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



Januar 2017: IFS Global Markets Food Version 2

Das standardisierte Bewertungsprogramm, welches sich an „kleine und wenig entwickelte“ Unternehmen der Lebensmittelbranche richtet, die ein Lebensmittelsicherheitssystem nach IFS Food anstreben, wurde aufgrund gesammelter Erfahrungen und mit Hilfe vieler wertvoller internationaler Rückmeldungen überarbeitet.

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



November 2016: Veröffentlichung neuer EU Leitfaden 2016/C278/01 zur praktischen Umsetzung der HACCP-Anforderungen

Am 30. Juli 2016 wurde im Amtsblatt der Europäischen Union auf den Seiten 3 bis 34 ein Leitfaden zu PRP („prerequisite programs“ = Basishygienemaßnahmen) und HACCP („Hazard Analysis and Critical Control Points“ = Grundsätze der Gefahrenanalyse und der Überwachung kritischer Kontrollpunkte) veröffentlicht…

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



August 2016: DIN EN ISO 9001/14001: erste Praxis-Erfahrungen mit der neuen HLS

Nach ersten Projekten und einer Zertifizierung nach der neuen Norm-Struktur „HLS“ (high level structure) können wir berichten, dass die Schwerpunkte im Zertifizierungsaudit wie erwartet in folgenden neuen Normforderungen lagen…

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



August 2016: Energiesteuern

Am 18. Mai 2016 ist die neue Verordnung zur Umsetzung unionsrechtlicher Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten im Energiesteuer- und im Stromsteuergesetz (EnSTransV) veröffentlich worden…

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



Juli 2016: Erfolgreich zertifiziert

Wir gratulieren unserem Kunden, der Fahrzeug- und Karosseriebau Parkentin GmbH zum erfolgreichen Audit nach DIN EN ISO 9001:2015. Nach fast einem halben Jahr intensiver gemeinsamer Arbeit und Ausrichtung des QM-Systems auf die Anforderungen der neuen Norm wurde im Rahmen des 2. Überwachungs-Audits Anfang Juli 2016 die Umstellung auf die neue Norm mit sehr gutem Ergebnis bestätigt. Damit wurde der Anspruch des Unternehmens an qualitativ hochwertige Erzeugnisse auch durch den Zertifizierer bestätigt.



Juni 2016: IFS Global Markets Logistics

Das standardisierte Bewertungsprogramm ist anwendbar für Lagerungs- und Transportaktivitäten von Lebensmitteln und NON-Food Produkten und richtet sich an kleine und – in Bezug auf die Ausbildung von Produktsicherheitsprozessen – weniger entwickelte Logistik-Dienstleister, die den Aufbau eines Logistik-Sicherheitsmanagementsystem nach IFS Logistics anstreben…

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



Mai 2016: Aktualisierung von Flucht- und Rettungsplänen

Eine Dienstleistung unseres Unternehmens ist die Erstellung und Überarbeitung von Flucht- und Rettungsplänen sowie von Feuerwehrplänen.

Diese Pläne werden meist mit der Errichtung der Gebäude erstellt. Bei Umbauten oder Modernisierungen an der Gebäudesubstanz werden diese Pläne oft nicht angepasst und überarbeitet.

Die ASR 2.3 schreibt eine regelmäßige Überprüfung der Flucht- und Rettungspläne vor. Zu prüfen sind in diesem Rahmen

- die Richtigkeit der Angaben (z.B. der Grundriss, der Fluchtwegeverlauf, die Position von Feuerlöschern und Rettungsmitteln);
- die Lesbarkeit der Pläne;
- der Inhalt und die Verwendung von gültigen Symbolen.
Da diese Pläne Grundlage der jährlichen Schulung zum Thema Fluchtwege sind, empfiehlt sich die jährliche Aktualitätsprüfung.

Jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Mit der Änderung der DIN 23601 wurden neue Symbole eingeführt. Auch diese Symbole sind auf dem Flucht- und Rettungsplan zu ändern.

In einigen Unternehmen werden auch Feuerwehrpläne vorgehalten. Diese Pläne sind nach DIN 14095 zu erstellen und alle 2 Jahre durch eine sachkundige Person zu prüfen. Auch bei diesen Plänen sind Änderungen im Unternehmen unverzüglich einzupflegen. Bei Feuerwehrplänen sollte beachtet werden, dass diese auch im Brandschutzamt oder bei der zuständigen Feuerwehr vorliegen. Auf diesen Plänen sind Notfallnummern und Ansprechpartner hinterlegt. Es muss also auch überprüft werden, ob die genannten Kollegen noch im Unternehmen beschäftigt sind und die angegebenen Kontaktdaten stimmen.

Gern unterstützen wir Sie bei der Überprüfung und Überarbeitung der Pläne.

Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.



März 2016: IFS Food Version 6: Auditprotokoll für unangekündigte Audits erschienen

Im Februar 2016 wurde das Auditprotokoll zur Durchführung unangekündigter Audits für die Anwendung des IFS Food
Version 6
veröffentlicht. Das Auditprotokoll mit Angaben zur Anmeldung, Zeitrahmen für die Durchführung der unangekündigten Audits sowie weiteren Anmerkungen steht den Nutzern als Download im IFS-Portal zur Verfügung. Die Regularien dieses Protokolls treten am 1. Oktober 2016 in Kraft.

Unternehmen können ab diesem Stichtag zwischen einem angekündigten IFS Food Audit (Option „Angekündigt“) und einem unangekündigtem IFS Food Audit (Option „Unangekündigt“) wählen. Das unangekündigte Audit wird komplett nach den Anforderungen der ausführlichen IFS Food Standard-Checkliste durchgeführt und unterliegt derselben Auditdauer wie im derzeit gültigen IFS Food Standard festgelegt.

Die unangekündigten IFS Food Checks mit verkürzter Audit-Dauer und ausgewählten Anforderungen des IFS-Anforderungskataloges sollen entfallen.

Nähere Informationen und Unterstützung bei der Umsetzung erhalten Sie von der MBU GmbH.



Februar 2016: Erfolgreicher Abschluss

Wir dürfen mit Stolz bekannt geben, dass unser Kollege Herr Tim Kirchhoff am 12.02.2016 seine Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft mit Erfolg abgeschlossen hat und zukünftig die Kollegen Horst Heiert und Rüdiger Matschulla in diesem Bereich unterstützen wird.



Februar 2016: Reduzierung der umbaubedingten Stillstandzeiten durch digitale Vorplanung

Bereits auf der AMV Jahresversammlung in Ahrenshoop stellten unsere Mitarbeiter ein neues Angebot für unsere Kunden vor - das 3D-Laserscanning. Das Bild zeigt die Rohfassung der mit dem Laserscanner in der Hotel-Lobby aufgenommen Daten.

Mit diesem Verfahren lassen sich vorhandene Gebäude, Anlagenteile sowie Bauwerke von innen und außen in einem 3-dimensionalen Modell erfassen. Mit den gewonnenen digitalen Daten sind Planungen für Umbaumaßnahmen oder bauliche Erweiterungen zuverlässiger zu realisieren. Die Einschränkungen der Produktion während der Messung sind nur gering. Nach der Aufbereitung der Messdaten können alle vom Kunden gewünschten CAD-Modelle, Schnitte, Ansichten und Zeichnungen erstellt werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die lagegenaue Definition von Schnittstellen einzelne Bauteile maßgenau vorgefertigt werden können.



Anlagenbetreiber sind dadurch in der Lage, Erweiterungen oder Änderungen von Produktionslinien genau vorzuplanen sowie die umbaubedingten Stillstandzeiten und Produktionsausfälle deutlich zu reduzieren.

Mit Hilfe des aus den Daten gewonnenen 3D-Modells lassen sich weiterhin Abläufe und Bewegungen simulieren und somit eine „Kollisionsprüfung“ im Vorfeld durchführen.
Ansprechpartner zu diesem Thema bei der MBU GmbH: Uwe Koch / U.Koch@mbu-gmbh.de